aktuelles
Slider

Merkblatt für Opfer der Flutkatastrophe: Wie müssen die Schäden jetzt dem Versicherer gemeldet werden?

Die Arbeitsgemeinschaft Versicherungsrecht hat für Geschädigte der Flutkatastrophe ein Merkblatt herausgegeben, aus dem hervorgeht, worauf zu achten ist, wenn die entstandenen Schäden dem Versicherer gemeldet werden. Dieses Merkblatt kann hier heruntergeladen werden

Elementarschadenversicherung

Nicht nur in Hochwassergebieten sinnvoll

Schwere Stürme, Starkregen oder extremer Schneefall – die Beschleunigung des Klimawandels beschwert uns immer häufiger diese Ereignisse. Hausbesitzer sollten daher ihren Versicherungsschutz prüfen…mehr

Maskenpflicht: Arbeitsgemeinschaft Versicherungsrecht warnt vor „Gefälligkeitsattesten“

„Erschummelte“ Diagnosen können sich bitter rächen

Wer sich aufgrund einer Krankheit vom Tragen eines Mund- und Nasenschutzes im Rahmen der Corona-Maßnahmen befreien lassen möchte, braucht dazu die konkrete ärztliche Diagnose eines Krankheitsbildes…mehr

Was Sie im Umgang mit der Hausratversicherung beachten müssen

Auch wenn der Urlaub in diesem Jahr anders aussieht als sonst. Den Einbrecher interessiert nur die leerstehende Wohnung, nicht, wohin die Bewohner verreist sind. Wenn es passiert ist, gibt es einiges zu beachten, damit zum Schock nicht noch Probleme mit dem Versicherer dazukommen…mehr

Ausgaben sparen bei Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit: Worauf bei Versicherungen zu achten ist

Wer jetzt von Kurzarbeit betroffen oder von Arbeitslosigkeit bedroht ist, wird versuchen, seine Ausgaben so weit wie möglich zu drosseln. Auf keinen Fall sollte man jetzt Lebensversicherungern oder Berufsunfähigkeitsversicherungen kündigen…mehr

Corona-Pandemie: Greift jetzt die Betriebsschließungsversicherung?

Corona-Pandemie: Greift jetzt die Betriebsschließungsversicherung?

Besonders hart trifft es jetzt Gastronomen und Hotelbetriebe: Behördlich verordnete Betriebsschließungen wegen der Coronakrise setzen den Betrieben stark zu. Was nun zu tun ist mehr

Bundesgerichtshof: Versicherer kann Bedingungen eines bestehenden Vertrages nicht ohne weiteres rückwirkend anpassen

Bundesgerichtshof: Versicherer kann Bedingungen eines bestehenden Vertrages nicht ohne weiteres rückwirkend anpassen

Zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung hat der für das Versicherungsrecht zuständige IV Zivilsenat des Bundesgerichtshofes in einem veröffentlichten Hinweisbeschluss (Aktenzeichen IV ZR 247/18) deutlich gemacht, dass ein Versicherer nicht ohne weiteres rückwirkend Versicherungsbedingungen zu Lasten seines Versicherungsnehmers ändern darf … mehr

 

Arbeitsgemeinschaft Versicherungsrecht hat einen neuen Vorstand

Rechtsanwältin Isabell Knöpper aus Erfurt ist die neue Vorsitzende des Geschäftsführenden Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft Versicherungsrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV)…mehr